Jul 26
Die X-Cars im Bayern-Park werden am Freischütz getestet

Freischütz im Bayern-Park vor dem Start

Momentan wird auf der Freischütz-Baustelle am Trafo gebastelt. Der Trafo wandelt den Strom aus der Starkstromleitung in brauchbare Spannung um. Das heißt 20.000 Volt werden in 400 Volt gewandelt. Für den Antrieb der X-Cars benötigt der Freischütz eine Leistung von 1.000 Kilo Voltampere. Das sind in Pferdestärke umgerechnet 1.360 PS. Aber noch fließt nicht die volle Leistung in den LSM-Antrieb. Die Wägen werden nur wenige Meter über den 40 Meter langen LSM-Antrieb bewegt. Am Montag wurden sie zum ersten Mal bis zum Anfang des Top-Hats gefahren. Allerdings nur mit einer Geschwindigkeit von wenigen Km/h. Bis zu den 80 Stundenkilometer, die die X-Cars auf dieser Strecke erreichen sollen, scheint noch ein weiter Weg zu liegen. Die Techniker aber wollen schon nächste Woche einen kompletten Durchschuss wagen. Das heißt, die X-Cars werden die Strecke einmal in voller Geschwindigkeit komplett durchfahren.  Die Dummies für diese Fahrt sind schon im Park angekommen und wenn diese bei der Fahrt wieder heil im Bahnhof ankommen, kann es nicht mehr solange dauern, bis es richtig losgeht. Wir werden Euch natürlich hier die ersten Bilder zeigen und berichten, ob beim „Durchschuss“ alles gut gegangen ist.

Einen Kommentar schreiben